Hyong (Formen)

Die Formen im Traditionellen Taekwon-Do Hyong genannt, symbolisieren einzelne Abschnitte und Erkenntnisse in der koreanischen Geschichte . Je nach Stufe und Können werden beim Hyong Techniken angewendet, die einen Kampf gegen einen imaginären Gegner darstellen. Es ist eine Form der Selbstverteidigung und vereint zudem Atmung und Konzentration. Das Besondere beim Hyong ist, dass sich dabei der Charakter des Ausführenden widerspiegelt. Insgesamt werden beim Traditionellen Taekwon-do 20 Hyongs gelehrt, welche fester Bestandteil beim Training sind.

//tkd-austria-dev.kunden.tao.at/wp-content/uploads/2015/10/Taekwondo_Technik_IMG_0704.jpg

Die Hyongs und deren Bedeutung

1. Hyong „Chon-ji“ – bedeutet Himmel und Erde und symbolisiert den Ursprung
2. Hyong „Dan-gun“ – ist nach dem Gründer Koreas benannt (2333 v.Chr.)
3. Hyong „Do-san“ – ist dem koreanischen Patriot Ahn Ch’ang Ho gewidmet (1876-1938)
4. Hyong „Won-hyo“ – ist nach dem Mönch benannt, der den Buddhismus nach Korea brachte (686 n.Chr.)
5. Hyong „Yul-gok“ – ist das Pseudonym des Philosophen Yi I (1536-1584 n. Chr.)
6. Hyong „Jon-gun“ – ist einem koreanischen Patrioten gewidmet
7. Hyong „Toi-gye“ – ist dem Gelehrten Yi Hwang gewidmet (16 Jhd.)
8. Hyong „Hwa-rang“ – ist der Jungendorganisation gewidmet, die die Silla-Dynastie gründeten
9. Hyong „Tschung-moo“ – ist nach dem Admiral Yi Sun-Sin benannt

1. Hyong „Chon-ji“ – bedeutet Himmel und Erde und symbolisiert den Ursprung

  • 19 Bewegungen
  • Ist zweigeteilt
  • Himmel und Erde, auch Anfang und Ende (Gegensätze)

2. Hyong „Dan-gun“ – ist nach dem Gründer Koreas benannt (2333 v.Chr.)

  • 21 Bewegungen
  • Der Heilige Tan-Gun war der Gründer Koreas im Jahr 2333 v. Chr.
  • lt. Legende war er der Sohn eines Gottes und einer irdischen Frau

3. Hyong „Do-san“ – ist dem koreanischen Patriot Ahn Ch’ang Ho gewidmet (1876-1938)